industriedruck dresden
 

Programme
Für Apple Macintosh und Windows-PC:
- QuarkXPress
- Adobe InDesign
- Adobe Illustrator
- FreeHand
- CorelDraw
- MS Office (unter Vorbehalt)
Im Normalfall sind die neuesten Versionen dieser Programme bei uns vorhanden.
Weitere Programme sowie Versionsnummern auf Anfrage.

Schriften

Modifizieren Sie Schrift nicht mittels Anwendungsprogramm („fett“, „italic“), sondern verwenden Sie echte Schriftschnitte. Vermeiden Sie auch Auszeichnungen wie „schattiert“ oder „konturiert“. Erstellen Sie diese am besten in einem Grafikprogramm. Sollten Sie offene Dateien liefern, legen Sie bitte alle verwendeten Schriften als PostScript- bzw. TrueType-Fonts bei.

Farben
Bitte legen Sie Farben im CMYK-Modus an. Vergessen Sie nicht, RGB-Bilder in CMYK umzuwandeln.

Bilder
Wählen Sie die Bildauflösung hoch genug (300 dpi für 60er Raster). Wandeln Sie farbige Bilder in CMYK um. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie DCS-Dateien verwenden. Sollten Sie offene Daten liefern, legen Sie bitte alle verwendeten Bilder bei.

Schatten, Verläufe, Transparenzen und ähnliche Effekte
Viele Anwendungsprogramme bieten Effekte zur Modifizierung von Objekten an. Einige dieser Programme sind nicht in der Lage, diese Effekte in druckfähiger Qualität auszugeben. Besonders häufig kommt dies bei FreeHand vor. Die besten Ergebnisse bei der druckfähigen Ausgabe von Effekten haben wir mit den Adobe-Programmen Illustrator und InDesign erreicht.  sollten Sie sich unsicher sein, können Sie uns im Vorfeld eine Testdatei zusenden.

Farbprofile

In Bildern oder PDF-Dateien eingebettete Farbprofile werden von unserem Workflow ignoriert. Sollten Sie eine  Konvertierung Ihrer Daten in ein Profil wünschen, informieren Sie uns bitte. Wir arbeiten standardmäßig mit den Profilen ISOCoated V2 sowie ISO Uncoated. Dieses und weitere Profile können kostenlos unter  der Internetadresse http://www.fogra.org heruntergeladen werden.

Stanz- und Prägelinien
Linien, welche den Stand und die Form von Stanzungen und Prägungen markieren, legen Sie bitte in einer Sonderfarbe („Stanze“ oder „Prägung“) an. Diese Linien dürfen darunter liegende Objekte nicht aussparen. Das erreicht man, indem die Linie auf „Überdrucken“ gestellt wird.

 

industriedruck dresden